Glossar H – K

Hämoglobin (Hb)
Definition: „roter Blutfarbstoff“. Wichtiger Baubestandteil der roten Blutkörperchen (Erythrozyten).
Das Eisen enthaltende Häm (= Wortteil mit der Bedeutung Blut) ist an ein Eiweiß (Globin) gebunden.

Herpes labialis
Definition: Lippenherpes (s. Herpes simplex).

Herpes simplex
Definition: Herpes simplex ist eine Erkrankung, die durch Viren hervorgerufen wird. Das bevorzugte Auftreten der Bläschenbildung an den Lippen wird im Volksmund als Lippenbläschen oder kurz Herpes bezeichnet.

Herpes zoster
Definition: Herpes zoster ist eine Erkrankung, durch ein Virus mit dem Namen Varizella-Zoster-Virus, welche beim Menschen Windpocken und Herpes zoster hervorruft. Im Volksmund auch Gürtelrose genannt.

Histamin
befindet sich nicht nur in Nahrungsmitteln, sondern auch natürlicherweise im menschlichen Körper

Histaminunverträglichkeit
stark histaminhaltige Nahrungsmittel werden nicht vertragen, u. a. enthalten in Käse, Fisch, Fleisch, Sauerkraut, Sauerteig, Schokolade, Rotwein

Horvi-Enzym-Therapie
Behandlung mit Schlangengiften (s. Glossar)

Immunstimulation
Definition: Aktivierung des Immunsystems (siehe unten).

Immunsystem
Definition: Abwehrsystem biologischer Organismen gegenüber Fremdsubstanzen (körperfremde Stoffe).
Zum Abwehrsystem gehören verschiedene Organe, Gewebe, Hormone sowie das Nervensystem.

Indikation (lat. indicare = anzeigen)
Definition: Grund bzw. Anlaß für bestimmte medizinisch durchzuführende Maßnahmen bei bestimmten Erkrankungen.

Infektion (lat. inficere = hineintun, anstecken)
Definition: In der Umgangssprache: „Ansteckung“; Eindringen von Krankheitserregern in den Körper, die dort örtlich begrenzte oder allgemeine Störungen hervorrufen.

Infusion
Definition: Verabreichung von Flüssigkeiten, meist unter Umgehung des Magen-Darm-Kanals, z.B. in eine Vene (s. u. Vene), unter die Haut.

Injecto-Akupunktur
Definition: Injektion (siehe unten) einer Substanz meist aus homöopathischer oder pflanzlicher Herkunft in Akupunkturpunkte ( s. Akupunktur).

Injektion
Definition: Einbringen von gelösten Substanzen durch eine Stichverletzung der Haut über eine Spritze mit aufgesetzter Kanüle (Hohlnadel).

intracutan
Definition: In die Haut.

intramuskulär
Definition: In einen Muskel.

intravenös
Definition: In eine Vene.
 

Irisdiagnostik
Definition: Durch Betrachtung mit einem speziellen Mikroskop sollen Veränderungen innerhalb des Auges als Hinweis zu Veränderungen im Körper des entsprechenden Untersuchten dienen. Nicht wissenschaftlich/schulmedizinisch anerkanntes Verfahren.

Ischialgie
Definition: Hexenschuss.

Kinesiologie (angewandte Kinesiologie)
Definition: Manuelle (durch die Hände) Muskeltests zur Diagnose- und als Behandlungsmöglichkeit. Nicht wissenschaftlich/schulmedizinisch anerkanntes Verfahren.

Kohlenhydrate:
Definition: bestehen entsprechend ihrer Größe aus drei Gruppen:
Einfachzucker (Monosaccharide): bestehen aus einem einzigen Zuckermolekül z.B. Traubenzucker (Glucose), Fruchtzucker (Fruktose), Schleimzucker (Galaktose)
Zweifachzucker (Disaccharide): bestehen aus zwei Einfachzuckermolekülen z.B. Rüben- oder Rohrzucker, Milchzucker
Mehrfachzucker (Oligosaccharide und Polysaccharide): Oligosaccharide bestehen aus 2-10 Einfachzuckermolekülen, Polysaccharide bestehen aus mindestens 10 Einfachzuckermolekülen

Komplementärmedizin
Definition: ergänzende Medizin

Konstitution
Definition: Bezeichnet die Summe aller vererbten oder erworbenen Eigenschaften (Dispositionen, s. dort) eines Menschen. Früher auch als Summe der seelischen und körperlichen Veranlagungen eines Menschen bezeichnet.

Krypropyrrol
Definition: Definition in Kürze

Kryptopyrrolurie
Definition: Störung des Stoffwechsels ohne eigenständiges Krankheitsbild

Die Kommentare wurden geschlossen